Gemeinsam gelaufen für die Ukraine

Gersthofen/Ukraine. Bei der Veranstaltung „Gersthofen läuft!“ kamen stolze 17.000 Euro an Spendengeldern für die Ukrainehilfe zusammen. Den Spendenlauf hatte die Kolpingsfamilie Gersthofen zusammen mit den Gersthofer Party-Freunden und der Stadt Gersthofen organisiert. Viele Info- und Imbissstände sowie das Bayerische Rote Kreuz oder eine Wasserstation der Feuerwehr waren ebenfalls bei der Großveranstaltung zu gegen.

8 Stunden, 118 LäuferInnen, 1.073 km

Firmen, Vereine oder Privatpersonen konnten als Einzelkämpfer oder im Team die 400 Meter langen Runden um das Areal der Autowelt Simon in Gersthofen laufen. Ziel war es zudem, die Ukraine-Flagge die gesamten acht Stunden mitlaufen zu lassen. Gesagt, getan – geschafft.

Michael Wörle, Bürgermeister der Stadt Gersthofen, hatte den Spendenlauf eröffnet, während Zweiter Bürgermeister Reinhold Dempf als erster mit der Landesflagge loslief. Die Stadt Gersthofen sorgte zudem für die Aufrundung der Spendensumme auf einen glatten Tausender.

Insgesamt 2682 Runden – also 1.072,8 Kilometer – wurden von allen 118 Läuferinnen und Läufern zusammen geschafft.

Großes Ziel: 10-Tausender-Marke. Geschafft! 

Über eine Spendensumme von 10.000 Euro zu gelangen, war das große Ziel des Gersthofer Spendenlaufs. Mit einer Gesamtsumme von 17.000 Euro wurde diese Marke deutlich übertroffen. Ein gutes Fundament hatten bereits einige Firmen mit großzügigen Spenden im Vorfeld gelegt – wie das Autohaus Gablingen, Firma Hintermayr, PSD-Bank München mit Sitz Augsburg, Holzbau Hillebrand oder AHA360°.

Mit dem Spendenzweck „Ukrainehilfe Kolping“ geht die große Spendensumme an die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger, die mit Hilfe des Kolpingwerkes Ungarn den Kriegsflüchtenden direkt vor Ort mit Hilfsgütertransporten, Nahrungsmitteln, medizinischer Versorgung und Unterkünften die so dringend notwendige Unterstützung leisten kann.

Danke für diese großartige Unterstützung!

Über die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger

Hauptanliegen der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger ist es, Benachteiligten und Menschen ohne Perspektive „Hilfe zur Selbsthilfe“ für ein Leben aus eigener Kraft zu geben. Bei allen Projekten steht die langfristige Hilfe im Fokus: Starthilfe in unterschiedlichster Form für ein selbständiges und unabhängiges Leben. Seit 2003 erhält die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger jährlich das DZI-Spendensiegel, das einen geringen Verwaltungsaufwand bescheinigt sowie hohe Transparenz und Wirtschaftlichkeit.

Immer bestens informiert bleiben

Verpassen Sie keine Neuigkeit über die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger

Vielen Dank für Ihre E-Mail-Adresse
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal

Mit dem Absenden erkläre ich, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Ich bin mit der elektronischen Erhebung und Speicherung meiner Daten einverstanden