Hygieneprojekt „Hygiene für alle“

Buchloe. Auf Einladung von Religionspädagogin Beate Vogler und Karlheinz Nusser von Kolping Buchloe besuchte Father Antony Ray, Nationalpräses von Kolping Indien, die Mittelschule Buchloe, um dort sein Hygieneprojekt „Hygiene für alle“ vorzustellen.

Katastrophale Bedingungen

Zum Vortrag versammelten sich in der Mensa der Mittelschule Buchloe alle interessierten Klassen, um den spannenden und gleichzeitig für alle fast unvorstellbaren Schilderungen von Father Antony zu lauschen. Dieser erläuterte sehr eindringlich die katastrophalen Bedingungen, unter denen die Menschen in den ländlichen Gebieten Indiens ihre Notdurft verrichten müssen. Viele gesundheitliche Probleme dort sind auf mangelnde Hygiene zurückzuführen, weil es so gut wie keine Toiletten gibt. Mit einer breit angelegten Kampagne soll dies geändert werden. Bakterien und Viren verbreiten sich nämlich enorm schnell, Frauen haben oft Angst, bei ihrem Toilettengang im Freien überfallen und vergewaltigt zu werden.

Neben dem Vortrag ging den Zuhörern ein sehr anschaulicher Kurzfilm sehr nahe, rief Entsetzen und Fassungslosigkeit über derartige Zustände hervor. Daraus entwickelte die Klasse 7M mit ihrer Klassenleiterin Frau Stiegelmayr die Idee, dass die Mittelschule mit ihren Schüler/innen und Lehrer/innen gerne helfen würde, diese menschenunwürdige Situation in Indien zu mildern. Ca. 150 Euro kostet der Bau eines Toilettenhäuschens und so setzte sich die Schule zum Ziel, zwei solcher Häuschen zu finanzieren.

350 € für Sanitäranlagen

Dazu sammelten die Schüler/innen wochenlang Geldspenden in allen Klassen und von den Lehrkräften ein, bis die stolze Summe von 300 Euro erreicht war. Erhöht wurde dieser Betrag um weitere 50 Euro von der „Eine-Welt-AG“ der Mittelschule unter Leitung von Frau Vogler. Die AG, die es schon seit vielen Jahren an der Mittelschule Buchloe gibt, verkauft u.a. wöchentlich in der Pause Fairtrade-Produkte des „Eine-Welt-Ladens“. So konnte schließlich die stolze Spendensumme von 350 Euro an Herrn Nusser überreicht werden, welcher den Betrag bereits an die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger weitergeleitet hat.

Text: Simone Stiegelmayr

Immer bestens informiert bleiben

Verpassen Sie keine Neuigkeit über die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger

Vielen Dank für Ihre E-Mail-Adresse
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal

Mit dem Absenden erkläre ich, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Ich bin mit der elektronischen Erhebung und Speicherung meiner Daten einverstanden