Mittelschüler spenden 1.111 Euro

Augsburg. Mit dem Verkauf selbst gefertigter weihnachtlicher Artikel haben die Schüler der Mittelschule am Schlachtegg, Gundelfingen an der Donau, 1.111 Euro erwirtschaftet. Einen individuell gestalteten Spendenscheck über diese Summe überreichten Vertreter der Schule kürzlich an Diözesanpräses Alois Zeller, Vorsitzender der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger. Das Geld kommt dem Work Opportunity Program (WOP) von Kolping Südafrika zugute und fließt direkt in die Berufsausbildung von Jugendlichen.

„Die Stiftung ins Bewusstsein rufen, im Bewusstsein halten und für die Stiftung werben“,

bezeichnet Präses Alois Zeller seine Aufgabe als Präses der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger. Bei seinen vielfältigen Terminen in der Diözese Augsburg sorgt Präses Alois Zeller dafür, dass die Stiftung in die Köpfe der Menschen gelangt und dort bleibt. Mit Hilfe von Kolpingmitgliedern gelang dies jüngst beispielhaft an der Mittelschule Gundelfingen. Für den Weihnachtsmarkt der Schule, an der Alois Zeller als damaliger Gemeindepfarrer zwölf Jahre Religion unterrichtet hatte, bastelten und werkelten die Schüler eifrig. 1111 Euro erlösten sie durch den Verkauf weihnachtlicher Artikel. Die stattliche Summe kommt nun komplett der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger für WOP zugute.

Südafrikanische Skulpturen als Dank

Im Januar fand in der Mittelschule die Spendenübergabe statt. Für diese Gelegenheit hatten die Schüler einen in den Kolping-Farben Schwarz und Orange gehaltenen Spendenscheck selbst gestaltet, den sie dem Präses überreichten. Als Zeichen, wie hoch ihre Spende eingeschätzt wird, schenkte Alois Zeller den Schülern zwei in Südafrika gefertigte Skulpturen. „Schon beim Weihnachtsmarkt habe ich persönlich danke dafür gesagt, dass sie sich dieses Projekt zur Unterstützung ausgesucht haben“, berichtet Präses Zeller – ein Dank, den er anlässlich der Spendenübergabe gern wiederholte.

WOP als Spendenempfänger

Im Vorfeld der Spendenaktion hatte die Gundelfingerin Renate Ruchti, Kolpingmitglied, die Schüler und Lehrer über die Kolping-Projekte in Südafrika informiert. Das Los der Schulfamilie fiel auf WOP als Spendenempfänger. Gemeinsam wurden Stellwände mit Fotos und Infotafeln gestaltet, die beim Weihnachtsmarkt präsentiert wurden. „So haben die Besucher direkt gesehen, wofür die Schule die Einnahmen verwenden will“, erzählt Präses Alois Zeller, der als Gast zum Weihnachtsmarkt 2012 eingeladen war und sich selbst von der kreativen Präsentation überzeugen konnte.

„Wir wollen unseren Beitrag speziell dem Work Opportunity Program zugutekommen lassen, da dieser Bereich Ihrer Tätigkeiten in Südafrika am ehesten der Erfahrungswelt unserer Schüler entspricht“, hatte die Schulleitung in der Einladung an Präses Alois Zeller geschrieben. Und Alois Zeller findet: „Das passt. Die Mittelschüler sind selbst schon nah an der Berufsausbildung dran.“

Kategorien: Projekte, Stiftungswesen / Von /

Immer bestens informiert bleiben

Verpassen Sie keine Neuigkeit über die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger

Vielen Dank für Ihre E-Mail-Adresse
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal

Mit dem Absenden erkläre ich, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Ich bin mit der elektronischen Erhebung und Speicherung meiner Daten einverstanden