Chanette aus Südafrika hat endlich eine Festanstellung

Südafrika. Bildung ist der Weg aus der Armut und der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Doch was hierzulande selbstverständlich ist, ist in den Townships von Südafrika mehr als ein Privileg. Allein der Gedanke an einen Schulbesuch ist für viele Familien alles andere als normal. Arbeitslosigkeit, Armut und Krankheit bestimmen das Leben in den Elendsvierteln. Schule und Ausbildung sind selten. Jugendliche werden zu Tagelöhnern. Hier setzt die Arbeit der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger an.

Über 20 Jahre enge Partnerschaft

Seit über 20 Jahren ist Kolping Augsburg eng mit dem Partnerland Kolping Südafrika verbunden und wird durch die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger intensiv unterstützt. Mit dem Work-Opportunity-Programm (WOP) fördern wir die Bildung von benachteiligten Jugendlichen in den Armenvierteln Südafrikas – und das mit Erfolg: Bis zu 75 Prozent der jungen Menschen, die bei Kolping Südafrika eine WOP-Ausbildung machen, finden sofort eine feste Arbeitsstelle. Die anderen werden weiterhin bei der Jobsuche unterstützt.

Dank WOP in den Job

„Ich bin so dankbar für diese Gelegenheit und schätze aus tiefstem Herzen die Unterstützung, die ich von Kolping bekommen habe. Ohne euch hätte ich es nicht geschafft.“ Durch die Teilnahme am Work-Opportunity-Programm (WOP) hat Chanette endlich eine feste Anstellung als Administratorin und Rezeptionistin im beliebten „Cango Caves Tourist Centre in Oudtshoorn“, Westkap, gefunden. Durchschnittlich 75 einheimische und internationale Touristen besuchen stündlich das angesehene Zentrum. „Das WOP hat mir geholfen, mein Selbstvertrauen zu stärken und meine Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. In den Fachmodulen Büroadministration und Kundendienst wurde mir beigebracht, wie man sich professionell verhält und in Stresssituationen die Ruhe bewahrt. Für diese Chance bin ich unendlich dankbar.“

Helfen auch Sie: Mit Ihrer Spende oder einer Patenschaft fördern Sie Bildung weltweit und schenken benachteiligten Jugendlichen einen Neuanfang. Denn der Weg aus der Armut heißt: Bildung.

Über das WOP

Beim „Work Opportunity Program“ werden benachteiligte Jugendliche bei der Berufswahl und ihren Bewerbungen unterstützt und auf das Bewerbungsgespräch vorbereitet. In einer zweiten Phase erlernen sie praktische Fähigkeiten, die sie für ihren angestrebten Beruf benötigen. Zumeist werden die TeilnehmerInnen nach einem Praktikum im Unternehmen auch dort übernommen. Den anderen Jugendlichen greift Kolping weiter aktiv bei der Jobsuche unter die Arme.

Hier ein kurzer Überblick über das WOP:

  • Life-Skills-Kurse inkl. Unterbringung und Verpflegung: Vermittlung von Lebenskompetenzen und Schlüsselqualifikationen
  • Motivations-, Team- und Selbstbewusstseinstrainings über SozialpädagogInnen
  • 3- bis 6-monatige Berufstrainings
  • Hilfe und Begleitung bei Bewerbung und Suche nach einem Praktikumsplatz
  • Unterstützung bei familiären Notlagen
  • Bis zu 75% der Jugendlichen gehen in eine Festanstellung über
  • Über 3.000 Jugendlichen wurde bereits bei ihrem Neustart geholfen

Über die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger

Hauptanliegen der Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger ist es, Benachteiligten und Menschen ohne Perspektive „Hilfe zur Selbsthilfe“ für ein Leben aus eigener Kraft zu geben. Bei allen Projekten steht die langfristige Hilfe im Fokus: Starthilfe in unterschiedlichster Form für ein selbständiges und unabhängiges Leben. Seit 2003 erhält die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger jährlich das DZI-Spendensiegel, das einen geringen Verwaltungsaufwand bescheinigt sowie hohe Transparenz und Wirtschaftlichkeit.

Immer bestens informiert bleiben

Verpassen Sie keine Neuigkeit über die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger

Vielen Dank für Ihre E-Mail-Adresse
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal

Mit dem Absenden erkläre ich, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Ich bin mit der elektronischen Erhebung und Speicherung meiner Daten einverstanden

Das könnte Sie auch interessieren